Das Schülercafé

Das Thema Ernährung ist in aller Munde. Viele Kinder ernähren sich ungesund und leiden unter den Folgeerscheinungen, wie Übergewicht, Trägheit oder schlechter Haut. Diesem Problem hat sich die Geschwister-Scholl-Realschule Bergheim angenommen.

Jeden Tag verkaufen die Acht- und Neuntklässler in der großen Pause belegte Brötchen an ihre Mitschüler. Morgens werden die Brötchen von acht ehrenamtlichen Müttern geschmiert, damit bei dem Andrang vormittags niemand lange warten muss.

Besonders wichtig ist der Schülerfirma, die das Café betreibt, dass das Angebot gesund und lecker ist. Es wird ausschließlich Vollkornbackware verwendet. Der Belag enthält wenig Fett und keine versteckten Kalorien. Das Obst ist subventioniert, wird also zum Einkaufspreis verkauft. So gibt es einen Apfel für 30 Cent oder das wöchentlich wechselnde Special für 1,20€.

Florian Meißner leitet die AG und wird unterstützt von Sigrid Lepahé. Die Schülerfirma trifft sich jeden Mittwoch um 13 Uhr und bespricht die anstehenden Aufgaben. Denn neben gesunder Ernährung lernen sie auch betriebswirtschaftlich zu planen und zu organisieren, also beispielsweise, wie man Inventur macht oder Ware bestellt. Außerdem gestalten sie auch die Werbung für ihr Schülercafé selbst.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann sich gern selbst ein Bild machen – in jeder großen Pause im Jugendzentrum Bergheim. Und wer nun Lust bekommen hat zu helfen, aber nicht mehr die Schule besucht: Die ehrenamtlichen Mütter suchen noch helfende Hände.