Schulsozialarbeiter

Für 58 Kölner Grundschulen wurden von der Stadt Köln Schulsozialarbeiterstellen auf zwei Jahre befristet eingerichtet. Die Schulsozialarbeiter werden von den freien Trägern der Jugendhilfe eingestellt. Die Grundschulen können sich entweder für ihren bestehenden Träger entscheiden, oder einen anderen Träger mit dieser Aufgabe für ihre Schule betrauen. Entscheiden Sie sich für ev-angel-isch. Wir arbeiten gerne mit Ihrer Schule zusammen und verfügen über einen großen Pool an Mitarbeitern, die für diese Aufgabe in Frage kommen.

Warum Schulsozialarbeiter an Grundschulen?

Mit dem Angebot der Schulsozialarbeit an Grundschulen werden die verstärkten Förderbemühungen der Stadt Köln im frühkindlichen und vorschulischen Bereich fortgesetzt und ergänzt. Damit kann das Präventionssystem der Früherkennung, Frühförderung und der Unterstützungsangebote in den Übergängen von Kindertagesstätte zu Grundschule, Förderschule und Hauptschule bis hin zu Ausbildung und Arbeit geschlossen werden.

„Mit Schulsozialarbeit an Grundschulen sollen vorrangig die Schulen berücksichtigt werden, die von besonders förderungsbedürftigen Kindern besucht werden. Also Kinder, deren bisherige Entwicklung erfahrungsgemäß ein schulisches Scheitern und schwerwiegende Fehlentwicklungen in besonderem Maße erwarten lassen. Das Angebot soll dazu beitragen, Bildungs- und Entwicklungsbenachteiligung auch als Folge von Kinderarmut und damit ein drohendes späteres Scheitern im beruflichen Leben zu verhindern“, so Dr. Agnes Klein, Dezernentin für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln. (Quelle: http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2009/03419)