Mini Nippes 2016

-Zwei Wochen vergingen im Flug

Nach zwei Wochen schloss Mini Nippes am 22. Juli die Tore. Am Tag danach wurde abgebaut. Dank der Eltern und Kinder, die wieder halfen, ging dies auch rasend schnell. Aber es ist schon ein komisches Gefühl, das Gelände ohne Zelte und Kinder zu sehen. Man kann gar nicht glauben, dass dort noch am Tag vorher fröhliches Treiben geherrscht hat.

IMG_1734Wir hatten in der Zeit der Kinderstadt zwei tolle Bürgermeister, die sich viele Gedanken um Mini Nippes IMG_1729gemacht haben. Sie regierten die Stadt demokratisch mit guten Vorschlägen und Entscheidungen.

Die erste Woche war geprägt von Diebstählen, so gab es dann auch eine „Krisen- Bürgerversammlung“ und ein Statement der Teamer*innen, dass sie sich ein fröhliches und unbeschwertes Mini Nippes wünschen, wo alle sich sicher fühlen können. Ab dann waren keine Diebstähle mehr zu verzeichnen- auch in der zweiten Woche nicht. So konnte das Leben in der Kinderstadt mit all ihren Betrieben wieder normal weitergehen. In der Bäckerei wurde im Akkord gebacken, in der Nähstube waren Kissen der Renner……. in der Schreinerei, beim Radio, inIMG_1815 der SmIMG_1749oothiebar und all den anderen Betrieben wurde fleißig gearbeitet. Es gab auch Betriebsgründungen von Kindern. Sie bereicherten das Angebot der Betriebe um ein Detekivbüro, ein Eiscafé, eine Cocktailbar und eine Saftbar.

150 Kinder bevölkerten pro Woche die Stadt; dabei auch Kinder mit eingeschräIMG_1593nkten kognitiven Fähigkeiten und Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Und das hat wunderbar funktioniert.

Über 30 Teamer*innen waren für die Kinder da und haben zum  Gelingen von Mini Nippes beigetragen. In der OT Werkstattstraße kochten Tobias und Lukas jeden Tag für 190 Menschen in der Garage. Vielen Dank euch allen: für eure Zeit, eure Ideen, euren Spaß an der Sache und das leckere Essen!!!!!!!!

So, und jetzt heißt es für das Orga Team: „Nach Mini Nippes ist vor Mini Nippes!“