Mini-Nippes 2019

Montagmorgen, 8:30 Uhr. Schon eine halbe Stunde vor Beginn des Ferienprogramms ist der Platz vor Mini-Nippes gut gefüllt. Kinder und Eltern warten gespannt auf den Beginn der Kinderstadt. Als sich die Tore um kurz vor neun öffnen, strömen die Kinder schnell rein. Endlich wieder Mini-Nippes!

Schon zum 6. Mal findet Mini-Nippes statt und die Kinder sind von Anfang an voll dabei. Denn Mini-Nippes ist ihre Stadt. Hier haben sie das Sagen und können selbst entscheiden, wie sie ihren Tag verbringen möchten. Für viele Kinder ein echtes Highlight, auf das sie sich das ganze Jahr freuen. So ist es auch nicht überraschend, dass die 160 Plätze in beiden Wochen schnell ausgebucht sind.

„Nieder mit der Puzilei!“ Mit diesem Ruf startete am Mittwoch der ersten Woche eine Demonstration. Die Demonstranten und Demonstrantinnen prangerten die Polizei und ihre Methoden an. In einer hitzigen Diskussion in der Bürgerversammlung schafften die Bürger und Bürgerinnen die Polizei dann ab. Dies führte dazu, dass am Donnerstag die Bank mehrfach überfallen wurde. Bürgermeister Benno rief eilig eine Sonder-Bürgerversammlung ein. In dieser entschieden sich die Kinder, die Polizei wieder arbeiten zu lassen – unter strengen Auflagen.

Bemerkenswert waren in der ersten Woche die vielen Betriebe, die von Kindern eröffnet wurden: Popcorn, Nachos, Pancakes, Hot Dogs und Henna-Tattoos – um nur einige der Ideen zu nennen.

„Wasserschlacht!“ Während es in der ersten Woche fast herbstlich kühl war, zeigte sich der Kölner Sommer in der zweiten von seiner unbarmherzigen Seite. Mit fast 40 Grad und Zelten, die ab mittags in der Sonne standen, mussten viele Betriebe schließen. Arbeiten war unter diesen Umständen einfach unmöglich. Zum Glück blieb der Freizeitpark geöffnet und besonders die große Wasserschlacht am Mittwochnachmittag sorgte für Abkühlung.

Zum ersten Mal seit Beginn von Mini-Nippes gab es in der zweiten Woche eine Bürgermeisterin. Emma wurde in der ersten Bürgerversammlung gewählt und setze sich gegen mehrere Teams und Anwärter durch. Sie führte ab Mittwoch ein neues Rechtssystem ein. Die Polizei konnte nicht einfach mehr eine Strafe bestimmen, sondern ein Richter wurde eingeschaltet, der die Anklage überprüfte.

Nicht nur für die Kinder ist Mini-Nippes ein Highlight, auch wir Teamer und Teamerinnen genießen die zwei Wochen sehr. So freuen wir uns schon auf den Sommer 2020, wenn Mini-Nippes zum 7. Mal stattfindet.